Die Energiegenossenschaft Neue Energien Ostsachsen eG (egNEOS) wird von ehrenamtlichen Akteuren getragen und weiterentwickelt. Die beiden wichtigsten Organe der Genossenschaft sind der Vorstand und der Aufsichtsrat.

Während der Vorstand die Geschäftsführung der Energiegenossenschaft verantwortet, agiert der Aufsichtsrat vor allem als Kontroll- und Beraterorgan für diesen. Darüber hinaus arbeiten wir im Moment daran einen technischen Ausschuss für die Energiegenossenschaft zu installieren. Hauptaufgabe des Ausschusses ist, den Vorstand und den Aufsichtsrat, in technischen Fragen bei der Planung und Durchführung von Projekten zu beraten.

 

Mitglieder des Vorstandes:

_dsc6844

Jan, Susanne und Thomas – Bild: Frank Höhler: http://www.fotoundform.de/

Susanne Koschker – Aufgabe im Vorstand: kaufmännischer Bereich

Meine Name ist Susanne Koschker und ich bin nach verschiedenen beruflichen Stationen in und um die Energiewirtschaft Mathematik-Lehrerin geworden. Ich hatte das große Bedürfnis praktisch die Energiewende voran zu bringen. Deswegen engagiere ich mich in der Energiegenossenschaft.

Ich habe Wirtschaftsmathematik studiert, als Softwareentwicklerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin gearbeitet. Ich habe 2 Kinder. Seit einigen Jahren versuche ich möglichst ohne großen ökologischen Fußabdruck zu leben. Dadurch bin ich sehr motiviert, die Erzeugung unseres Stroms möglichst umweltfreundlich zu gestalten.

 

Jan Stoye – Aufgabe im Vorstand: Projektplanung

Mein Name ist Jan Stoye und ich bin parlamentarischer Berater für Energie und Klimaschutz in der sächsischen Landtagsfraktion BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN. Mir ist bewusst, dass die Energiewende nur durch uns Bürger selbst weiter vorangetrieben werden kann. Daher engagiere ich mich in der Energiegenossenschaft.

Ich habe einen technischen Beruf in der Energieversorgung gelernt. Seit sechs Jahren beschäftige mich mit Energiepolitik und allem was damit zusammenhängt. Ich habe drei Kinder und sehe mich deshalb in der Verantwortung, ganz konkret etwas für die Zukunftsfähigkeit unserer Energieversorgung zu tun. Klimaschutz und Ressourcenschonung sind aus meiner Sicht nur mit Erneuerbaren Energien zu erreichen.

 

Thomas Nikol – Aufgabe im Vorstand: Marketing und PR

Mein Name ist Thomas Nikol. Ich habe Forstwirtschaft studiert, mehrere Jahre in einem Forstplanungsbüro gearbeitet und bin aktuell für einen großen holzverarbeitenden Betrieb tätig.
Die Idee der Nachhaltigkeit gehört – nicht nur beruflich – zu meinen Grundüberzeugungen. Um für die Energiewende und die damit verbundene nachhaltige Energiepolitik zu werben, will ich mich in der Genossenschaft engagieren, denn jeder kann ganz konkret etwas für die nachhaltige Energieversorgung tun. Nachhaltige Energieversorgung ist aus meiner Sicht nur mit Erneuerbaren Energien zu erreichen.

 

 

 

Mitglieder des Aufsichtsrats:

 

Tom Umbreit – Geschäftsführer des Umweltzentrum Dresden

Vorsitzender des Aufsichtsrats

umbreit_tomAls Geschäftsführer des Umweltzentrums Dresden und als Gesellschafter der Orangequadrat Nikol Umbreit Langer GbR beschäftige ich mich in unterschiedlichen Bereichen seit Jahren mit Erneuerbaren Energien bzw. der Energiewende. Wirkliche Impulse gehen jedoch nur von konkreten Projekten aus. Allein privat zu 100% Erneuerbare zu nutzen ist nicht ausreichend, um die Energiewende zügig voran zu bringen.

Eine Energiegenossenschaft bietet die herausragende Möglichkeit gemeinsam mit Anderen auch große Projekte zu realisieren und zugleich mehr Menschen für das Thema zu begeistern bzw. mehr Einfluss zu gewinnen.

 

 

Volker Thiele – Freiberuflich im Qualitätsmanagement

stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrats

 

Insbesondere in den 90er Jahren war ich aktiv im Umweltschutz als Vorsitzender der Ortsgruppe des BUND in Radebeul. Während meinem Studium zum Dipl.-Ing. für Umweltverfahrenstechnik habe ich viel Wissenswertes über Umwelt, Natur, Ökologie erfahren.

Im Rahmen einer einjährigen Tätigkeit beim Umweltministerium als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rahmen eines Förderprogrammes für Erneuerbare Energien hatte ich mit den vielfältigen Aspekten rund um das Energiethema (Projekte, Förderung, Effizienz, Ertrag, …) zu tun.
Die vielen globalen Krisen der heutigen Zeit, die ich nicht lösen kann, schärfen meinen Blick für Lokale Themen. Hier kann ich mich finanziell und im persönlichen Engagement einbringen. Ich sehe die Ergebnisse, kann Einfluss nehmen, kann praktisch etwas tun…das ist mir wichtig geworden.

 

 

Klaus Gaber – Schriftführer des Aufsichtsrats

Klaus_gaberPionier der Bürgeranlagen in Dresden und ehemaliger Umweltbürgermeister der Stadt Dresden.